Venenerkrankung

Schwere, müde Beine, Besenreiser und größere Krampfadern sind nicht nur ein ästhetisches Ärgernis, sondern Warnsignale, die auf eine ernsthafte Venenerkrankung hinweisen können.
Krankhafte Erweiterungen der Venen, die zu Krampfadern führen, haben vielfältige Ursachen. Zu den häufigsten zählen die angeborene Venenwandschwäche und die angeborene Bindegewebsschwäche.
Zusätzlich können Hormone, Schwangerschaften, Bewegungsmangel, häufiges, langes Stehen und Übergewicht krankheitsverstärkend wirken.
Venenerkrankungen schreiten langsam fort und können neben Schwellungen, Hautverfärbungen, Juckreiz und Ausschlägen sogar zu einem offenen Bein führen.
Durch die richtige Diagnostik und rechtzeitige Therapie können diese Beschwerden, welche vorallem durch Ablagerungen von Wasser und Körperschlacken verursacht sind, vermieden und ein Fortschreiten der Venenerkrankung verhindert werden.

Diagnostik

Venendiagnostik

dient dazu um:
  • Venenklappenschwächen aufzudecken
  • Krampfaderleiden zu qualifizieren und zu quantifizieren
  • Thrombosen (Blutgerinnsel) darzustellen oder auszuschließen

In unserer JF Hautarztpraxis erfolgt die Untersuchung der Beinvenen mit Hilfe eines speziellen Ultraschallgerätes (Farbkodierter-Duplex-Ultraschall).

Die Untersuchung dauert etwa 45 Minuten und erfolgt im Liegen und im Stehen. Es entstehen keine Schmerzen oder andere Nebenwirkungen. Mit Hilfe dieser nicht-invasiven Untersuchungstechnik können das Gefäßsystem und der Blutfluss farblich und akustisch dargestellt werden und man erkennt, ob sich in einem Gefäß ein Gerinnsel gebildet hat, in welche Richtung das Blut fließt und ob Blut durch undichte Venenklappen in die Venen zurückläuft.

Diese Untersuchung ermöglicht eine tragfähige Diagnose, die Grundlage für das weiterführende therapeutische und gegebenenfalls operative Vorgehen ist. Sollte eine Verödungsbehandlung notwendig sein, kann diese anschließend durchgeführt werden.

Eine Phlebographie (Venendarstellung mit Kontrastmittel) ist nur in wenigen Fällen ergänzend notwendig. Zum Beispiel kann diese Untersuchung bei Venen-vorbehandelten Patienten oder zur genauen Darstellung von kleinen Venen des tiefen Venensystems angezeigt sein.

Info

JF Hautarztpraxis steht im Einklang mit international anerkannten Leitlinien und Empfehlungen zur Behandlung von Venenerkrankungen und bietet mehrmals im Monat Ultraschalluntersuchungen der Beinvenen an.

Therapie

Entfernung von Hautwucherungen

Welche Therapie die Beste ist, muss individuell nach entsprechender Diagnostik ermittelt werden.

Jedenfalls können physikalische Maßnahmen, wie zum Beispiel kalte Wassergüsse, sportliche Betätigung (Laufen, Schwimmen, Fahrradfahren), häufiges Hochlagern der Beine, das Tragen von Kompressionsstrümpfen und gegebenenfalls auch die Einnahme von Venenwand-stärkenden Medikamenten Erleichterung bringen.

Die Verödungstherapie (Sklerosierungstherapie) stellt eine wirksame Maßnahme dar, kleinere Krampfadern (Besenreiser, retikuläre Krampfadern) zu beseitigen. Kleinste Gefäßerweiterungen können mittels Laser (IPL)entfernt werden.

Bei Erweiterung der großen, oberflächlichen Venen (Stammvenen und ihre großen Seitenäste) sollte eine operative beziehungsweise eine minimal-invasive Sanierung erfolgen.

Die Laser- und Verödungsbehandlung wird in unserer JF Hautarztpraxis regelmäßig im Winterhalbjahr durchgeführt. Die operativen Sanierungen erfolgen in einer Privatklinik, die minimal-invasiven Behandlungen können in unserer JF Hautarztpraxis durchgeführt werden.

Wir beraten Sie gerne und ausführlich, welche Behandlung für Sie die geeignete ist.

Info

JF Hautarztpraxis bietet regelmäßig im Winterhalbjahr Laser- und Verödungsbehandlungen kleiner und kleinster Gefäßerweiterungen an. Operative Sanierungen größerer Krampfadern erfolgen in einer Privatklinik. Minimal-invasive Behandlungen werden ganzjährig in unserer JF Hautarztpraxis angeboten und können ambulant durchgeführt werden.