Hauterkrankungen & Allergien

Erkennung und Behandlung

In unserer JF Hautarztpraxis erfolgt nach modernster dermatologischer Methodik die Erkennung und Behandlung von:
  • Akne
  • Rosazea/Couperose
  • Neurodermitis, Ekzemen
  • Psoriasis (Schuppenflechte)
  • Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Infektiöse Hauterkrankungen (Pilzerkrankungen, bakterielle Infektionen,
    Viruserkrankungen wie Warzen oder Herpes)
  • Juckreiz-bedingte Hautveränderungen
  • Haarausfall
  • Geschlechtskrankheiten

Labor-Untersuchung

Für eine fundierte Diagnostik führen wir auch folgende Labor-Dienstleistungen für Sie durch:
  • Blutabnahmen
  • Infektionsdiagnostik (Pilze, Bakterien)
  • Urogenitale Infektionsdiagnostik
  • Feingewebliche Untersuchungen (Histologie)

Hautkrebsvorsorge

Da sich die Haut einfach untersuchen lässt, ist die Früherkennung von Hautveränderungen vergleichsweise wenig belastend durchführbar. Zuerst wird die gesamte Haut mit dem bloßen Auge untersucht. Auffällige Flecken werden mit dem Auflichtmikroskop (Stablupe) betrachtet.

Mit bis zu 90% -iger Sicherheit können wir damit sagen, ob der Pigmentfleck gut- oder bösartig ist.

Für eine weitere Erhöhung der „Treffsicherheit“ bieten wir computerunterstützte Kamerasysteme mit Analysefunktion und Datenbank (digitale Auflichtmikroskopie) an. Dabei werden auffällige Veränderungen der Haut vergrößert, bearbeitet, am Bildschirm betrachtet und analysiert. Der Patient selbst kann die vergrößerten Bilder betrachten, und Auffälligkeiten können von uns genau erklärt werden. Die elektronische Speicherung ermöglicht es, bei einer späteren Kontrolluntersuchung die alten und neuen Aufnahmen objektiv und detailgetreu am Bildschirm zu vergleichen.

Vorteile der digitalen Auflichtmikroskopie

  • Verbesserte Unterscheidung zwischen gutartig und bösartig, da sehr variable Vergrößerungen möglich sind
  • Frühere Krebserkennung, da Verlaufsbeobachtungen am Bildschirm möglich sind
  • Vermeidung unnötiger Operationen, da Veränderungen im Lauf der Zeit besser abgeschätzt werden können
  • Verbesserte Aufklärung des Patienten, da jeder Befund vom Patient am Bildschirm gesehen wird und nachvollzogen werden kann
  • Verbesserte Operationsplanung durch detailgenauere Randbeurteilung

Ambulante Operationen

Plastisch-chirurgische Entfernung von Hautwucherungen

  • Kosmetisch störende, gutartige Hautveränderungen
  • Lichtschäden
  • Bösartige Hautveränderungen

Bei Diagnose einer der vorgenannten Hautveränderungen wird der operative Eingriff in örtlicher Betäubung je nach Größe in unserem OP oder einem der Behandlungsräume in unserer JF Hautarztpraxis durchgeführt.

Nach dermatochirurgischen Prinzipien wird stets auf die Vollständigkeit der Entfernung und höchstmögliche Sicherheit Wert gelegt. Die Vorgehensweise richtet sich dabei nach internationalen Standards. Eine feingewebliche Untersuchung des Präparates wird bei Verdacht auf Hautkrebs und dessen Vorstufen stets an die Operation angeschlossen.

Venenerkrankungen

Besenreiser und größere Krampfadern sind nicht nur ein ästhetisches Ärgernis, sondern Warnsignale, die auf eine ernsthafte Venenerkrankung hinweisen können.
Hormone, Schwangerschaften, Bewegungsmangel, häufiges, langes Stehen und Übergewicht krankheitsverstärkend wirken.
Venenerkrankungen schreiten langsam fort und können neben Schwellungen, Hautverfärbungen, Juckreiz und Ausschlägen sogar zu einem offenen Bein führen.
Durch die rechtzeitige Therapie können diese Beschwerden, welche vor allem durch Ablagerungen von Wasser und Körperschlacken verursacht sind, vermieden und ein Fortschreiten der Venenerkrankung verhindert werden.

Therapiemöglichkeiten

Welche Therapie die beste für Sie ist, muss individuell nach entsprechender Diagnostik ermittelt werden.

Bei Erweiterung der großen, oberflächlichen Venen (Stammvenen und ihre großen Seitenäste) sollte eine operative beziehungsweise eine minimal-invasive Sanierung erfolgen.

Die Laserverödung und die Schaum/Flüssigkeitsverödung mit Äthoxysklerol sind wirksame Methoden, um kleinere Krampfadern (retikuläre Varizen) und Besenreiser zu beseitigen. Beide Behandlungsmethoden werden in unserer JF-Hautarztpraxis angeboten und vor allem im Winterhalbjahr durchgeführt. Je nach Ausprägung des Befundes sind 1- 3 Sitzungen notwendig, um ein ausgezeichnetes Ergebnis zu erzielen.

Physikalische Maßnahmen, wie zum Beispiel kalte Wassergüsse, sportliche Betätigung (Laufen, Schwimmen, Fahrradfahren), häufiges Hochlagern der Beine, das Tragen von Kompressionsstrümpfen und gegebenenfalls auch die Einnahme von Venenwand-stärkenden Medikamenten helfen, den Behandlungserfolg langfristiger zu erhalten.